First Affair Erfahrungen

First Affair Erfahrungen
First Affair Erfahrungen

Wir haben für dich First Affair Erfahrungen gesammelt. First Affair ist eine der bekannteren deutschen Plattformen für die aufregenden Treffen. First Affair richtet sich in erster Linie an Partnersuchende, die einen Seitensprung wünschen. Auch wer sich alle Optionen offen lassen möchte, ist hier richtig. Dennoch finden sich auch Paare auf First Affair. Somit kann First Affair sogar für die Partnersuche genutzt werden. Natürlich bieten sich für die reine Partnersuche eher andere Online-Partnerbörsen an. Insgesamt bietet First Affair daher Affären, Seitensprünge, Sex Dates aber auch interessante mögliche Partner.

First Affair kostenlos testen

Die Eckdaten von First Affair

First Affair hat aktuell ungefähr 1,8 Millionen Mitglieder. Damit gehört sie zu den größten Anbietern auf dem Gebiet der Seitensprungvermittlung. Die Plattform wirbt damit, dass sich dort Partner mit Niveau finden lassen. Das Alter der Mitglieder ist breit gefächert. Allerdings sind die meisten User sind zwischen 25 und 40 Jahre alt.  Der Männeranteil ist bei First Affair sehr hoch. Er liegt bei 75 Prozent. Dennoch ist das nicht unbedingt ein Nachteil, da es sich bei First Affair um ein Seitensprungportal handelt. Hier wechseln die Partner ohnehin ziemlich schnell. Dadurch entstehen sehr viel mehr Chancen als auf einer Partnerbörse.

Außerdem werden Frauen zusätzlich motiviert. Denn es gibt es einen kostenlosen Account für Frauen. Neben der Kommunikation über ein E-Mail-System kann der Partnersuchende auch über eine Webcam oder einem Telefonat mit dem potenziellen Partner kommunizieren.

Der Anmeldeprozess bei First Affair

First Affair Abenteuer
First Affair Abenteuer

Wer häufig im Internet unterwegs ist und sich schon bei verschiedenen Seiten angemeldet hat, dürfte bei der Anmeldung keine Probleme haben. Trotzdem wird der Vorgang hier detailliert beschrieben, da auch viele Internetanfänger einen Partner für eine heiße Nacht bei First Affair suchen. Zunächst muss sich der Interessent einen Namen überlegen. Dieser darf ruhig ein wenig erotisch sein, da es sich um ein Seitensprungportal handelt. Beim Namen ist durchaus Kreativität gefragt, denn da viele Partnersuchende auf der Seite unterwegs sind, sind viele Namen bereits vergeben.

First Affair Erfahrungen: Der Anmeldeprozess ist einfach

Als nächstes fragt die Seite nach einem Passwort. Dabei ist es wichtig, sich ein Passwort auszudenken, dass Dritte nicht ohne Weiteres erraten können. Passwörter wie 1234 oder QWERTZ sind Tabu, denn dadurch wird Hackern Tür und Tor geöffnet. Wer also nicht möchte, dass Unbefugte sein Sexualleben ausspionieren, der gibt sich besser Mühe. Schließlich folgt die E-Mail-Adresse. Wer noch keine hat, der findet viele kostenlose Anbieter im Internet. Insgesamt dauert die Erstellung nur wenige Minuten. Dann wird ein Verifiezierungscode an die E-Mail-Adresse gesendet, der am Ende der Anmeldung eingegeben werden muss. Dabei handelt es sich zumindest um die gefundenen Angaben. Aufgrund von Änderungen können auch Abweichungen entstehen.

Das Profil bei First Affair ausfüllen

Wer es mit der Partnersuche bei First Affair ernst meint, muss auf jeden Fall das Profil vollständig ausfüllen. Darauf wird der Partnersuchende auf der Startseite auch immer hingewiesen. Folgende Angaben muss er dabei machen:

  • Zunächst die Basisangaben. Also das eigene Geschlecht, das gesuchte Geschlecht, das Alter und den Ort.
  • Wichtig ist für First Affair natürlich auch das äußere Erscheinungsbild. Dabei geht es um Themen wie Gewicht, Haarfarbe, Haarlänge und Erscheinungsbild.
  • Die Kategorie „über mich“ enthält unter anderem den Familienstand, ob ein eigener Haushalt vorhanden ist, ferner Angaben über den Beruf und  das Einkommen.
  • Wichtig ist zudem der eigene Character. Anders als bei den vorherigen Fragen kann der Interessent bei First Affair hier drei Texte von jeweils 500 Wörter über den Character, die Vorlieben und über die Abneigungen schreiben.
  • Im letzten Teil hat der User dann die Möglichkeit, sich über seine erotischen Vorlieben Gedanken zu machen. Auch hier gibt es von First Affair eine umfangreiche Liste, die aber die meisten erotischen Vorlieben abdecken kann. Zuletzt kann sie oder er einen Text über den gewünschten Partner schreiben.

First Affair Erfahrungen: Gute Bilder sind der Schlüssel zum Erfolg

Seitensprünge auf First Affair finden.
Seitensprünge finden.

Schließlich besteht noch die Möglichkeit, ein Foto hochzuladen. Das ist wichtig, denn durch ein Foto erhöhen sich die Chancen, einen passenden Partner zu finden, erheblich. First Affair stellt dafür ganz bestimmte Anforderungen an das Foto. Es darf die Größe von 5 MB nicht überschreiten und nicht mehr als 205 x 205 Pixel aufweisen. Als Format sind nur JPG und PNG erlaubt. Zusätzlich dürfen die Bilder nicht pornografisch sein und müssen echt sein. Kinder von Tieren sind ebenso verboten wie Bilder von Kindern. Zudem darf das Bild nicht gegen ein Urheberrecht oder gegen ein anderes Gesetz verstoßen.

Das Bild wird zunächst von der Redaktion von First Affair geprüft und erst nach einigen Stunden freigeschalten. Einige Nutzer berichten, dass manche Bilder abgelehnt werden. In der Regel solltest du aber keine Probleme bekommen. Falls das passiert, einfach ein neues hochladen.

First Affair Erfahrungen: Der Tarnmodus

Eine Besonderheit bei First Affair ist der Tarnmodus. First Affair hat eine auffallende Farbe und jeder, der häufig auf Datingseiten unterwegs ist, erkennt diese. Nun gibt es viele Nutzer, denen es nichts ausmacht, wenn der Nebenmann  in der U-Bahn sieht, welche Seite man gerade betrachtet. Wer das nicht möchte, wählt einfach den Tarnmodus. Dabei erscheint die Seite in einem neutralen Weiß. Wer nicht genau hinsieht, erkennt nicht, dass es sich um ein Datingportal handelt.

Der Echtheitscheck bei First Affair

Der Echtheitscheck bei First Affair ist kostenlos. Durch diesen werden die Chancen auf ein heißes Abenteuer gesteigert. Die Mitglieder sind durch einen grünen Haken hinter dem Mitgliedsnamen kenntlich. Für eine Echtheitsprüfung bekommt der User 15 Credits gutgeschrieben. Für die Echtheitsprüfung sollte man also ein Handy oder die Webcam griffbereit haben. Auf der Internetseite von First Affair findet der User um Bereich „Echtheitsprüfung“ einen Code. Diesen schreibt er dann mit dem aktuellen Datum handschriftlich einen Zettel. Danach macht sie oder er ein Selfie, auf dem der Partnersuchende den Zettel neben seinem Gesicht hält. Das Bild wird anschließend vom Computer oder vom Handy aus in das System von First Affair hochladen.

First Affair kostenlos testen

Die Partnersuche bei First Affair

Die Suche ist kostenlos und der Interessent kann nach unterschiedlichen Parametern selektieren. Folgende Auswahlmöglichkeiten sind vorhanden:

  • Zunächst das gesuchte Geschlecht.
  • Der nächste Punkt ist dann der Grund der Partnersuche. Will der Partnersuchende heißen Sex oder eine Partnerschaft?
  • Anschließend kann beim Alter ein beliebig großer Zeitrahmen angegeben werden
  • Zudem kann die gewünschte Größe nach Belieben festgelegt werden
  • Es ist sogar im kostenlosen Modus möglich einen Umkreis, um den Heimatort festzulegen.
  • Der Interessent kann auch entscheiden, welche Statur der zukünftige Partner oder die Partnerin haben soll.
  • Schließlich kann er oder sie noch die Frage beantworten, ob nur Profile mit oder ohne Foto angezeigt werden.

First Affair Erfahrungen: Die Suche nach dem Abenteuer beginnt

Nach dem Klick auf „Suche starten“ erscheint eine umfangreiche Liste von passenden Mitgliedern. Mit einem Klick auf ein Bild öffnet sich dann eine Detailansicht mit umfangreichen Informationen. Es ist sogar der genaue Ort angegeben. Wer jetzt sofort eine Nachricht verschicken möchte, wird enttäuscht. Denn das ist nur im kostenpflichtigen Modus möglich. Allerdings ist „Anzwinkern“ möglich. Nach einem Klick auf den entsprechenden Button erhält das angezwinkerte Mitglied eine Mitteilung darüber. Wer sich für das Profil stärker interessiert, kann es zudem als Favorit speichern. Es gibt zudem sogenannte Vertrauensleute. Diese kann man festlegen nach einem Kontakt per E-Mail. Haben sich die Partner gut verstanden, kann man das Mitglied auf eine höhere Stufe stellen und findest es so leichter wieder.

Wie viel kostet First Affair?

First Affair Erfahrungen: Abenteuer finden.
First Affair Erfahrungen: Abenteuer finden.

Die Kosten von First Affair variieren. Frauen können sich sogar kostenlos anmelden. Überprüfe die Preise bitte jederzeit direkt auf der Website, da diese sich ändern können.

Die Mitgliedschaft für einen Monat kostet 39,99 Euro. Der Preis pro Monat sinkt jedoch deutlich, wenn du längere Mitgliedschaften wählst. Bereits bei einer Mitgliedschaft von drei Monaten sinkt der Preis daher deutlich. Bei dieser Option bezahlt das Mitglied nämlich 19,99 Euro. Noch günstiger wird es dann bei sechs Monaten. Hier werden nur noch 16,99 Euro fällig. Am günstigsten pro Monat ist es bei 12 Monaten. Diese kostet 12,99 Euro im Monat. Der Betrag wird stets auf einmal fällig.

Als Zahlungsart wird zunächst nur die Kreditkarte angeboten. Wer keine besitzt oder auf eine andere Art zahlen möchte, findet allerdings auch unten rechts einen Link. Dadurch wird die Banküberweisung und die Sofort Überweisung sichtbar. Die Bank Überweisung ist zwar nach wie vor sehr beliebt, hat aber den Nachteil, dass die Freischaltung erst nach Geldeingang erfolgt. Das kann je nach Bank ein paar Tage dauern.

Das Credit System von First Affair

Neben der monatlichen Zahlungsweise kann sich das Mitglied bei First Affair noch sogenannte Credits kaufen. Diese sind zu Paketen von 30, 100 und 300 Stück erhältlich. Je mehr man kauft, desto günstiger ist der Preis.

  • 30 Credits kosten 9,99 Euro
  • 100 Credits kosten 29,99 Euro
  • 300 Credits belasten das Konto mit 79,99 Euro.

Als Zahlungsart stehen bei First Affair die gleichen Möglichkeiten wie bei der kostenpflichtigen Mitgliedschaft zur Verfügung.

Mit den Credits kann man keine Mitgliedschaft kaufen, sondern bekommt eine Reihe anderer Vergünstigungen:

  • VIP-Position bei Suchergebnissen und Mails. Bei den Suchanfragen landen VIP-Mitglieder ganz oben, ebenso werden Mails bevorzugt ausgeliefert.
  • Mit Credits kann der User zudem einem anderen Mitglied Geschenke überreichen. Diese sind zwar nur virtuell, erhöhen aber die Aufmerksamkeit.
  • Das eigene Profil wird durch Credits im Spotlight angezeigt. Dabei handelt es sich  um mehrere Bilder, die auf jeder Seite von First Affair angezeigt werden. Wer diese Funktion nutzen möchte, muss ein Bild hochladen.
  • Für 20 Credits hebt das Mitglied sein Profil für eine Woche bei den Suchlisten von First Affair farbig hervor. 

Wie kündige ich First Affair?

Die Credits bezahlt der User jeweils nur einmal. Es gibt keine automatische Verlängerung. Sind diese aufgebraucht, muss er sie erneut bezahlen.

Anders sieht es bei der kostenpflichtigen Mitgliedschaft aus. Dieser verlängert sich um den jeweils gebuchten Zeitraum, wenn nicht rechtzeitig gekündigt wird. Die Kündigungsfrist beträgt fünf Werktage vor dem Ende der gewählten Laufzeit. Prüfe die Kündigungsbedingungen jedoch bitte stets direkt auf der Website. Diese kann sich nämlich ändern. Bezüglich der Kündigungen findet man nämlich im Netz auch negative Erfahrungen.

Telefonieren und Webcam Chat bei First Affair

Neben der Mailfunktion bietet First Affair noch weitere Möglichkeiten, um miteinander zu kommunizieren. Ohne zusätzliche Kosten (außer den oben erwähnten Mitgliedsbeitrag) ist ein Livechat mit Video möglich. Das Mitglied macht einem Gesprächspartner ein Livechat-Angebot machen. Dieser kann es annehmen oder ablehnen. Wir es angenommen, öffnet sich ein Videochat Fenster. Beim ersten Mal muss das Mitglied den Zugriff auf die Webcam und das Mikrofon erlauben. Danach kann es losgehen.

Wer gerne ein längeres Telefongespräch führt, kann das auch tun. Der Vorteil ist, dass man immer noch die Anonymität wahrt. Dies ist natürlich  nur möglich, wenn das Mitglied online ist. Im Profil steht dann der Vermerk „Telefonkonferenz“. Nun einfach dem Mitglied ein entsprechendes Angebot machen. Nimmt er es an, bekommt der User nun eine Telefonnummer, die nur für dieses Mitglied bestimmt ist.

Hilfe und Support

Die Bedienung von First Affair  ist einfach, sodass es normalerweise keine Probleme gibt. Sollten doch Fragen auftauchen, hilft die Liste der häufig gestellten Fragen weiter. Diese ist allerdings ein wenig versteckt. Ganz unten neben dem Impressum gibt es einen kleinen Button Hilfe. Auch bezgl. des Supports, scheint nach Erfahrungen anderer nicht immer alles glatt zu laufen.

Wer sich ein wenig über die die Partnersuche über First Affair schlau machen möchte, der liest die Tipps. Daneben gibt es noch einen Seitensprungratgeber und ein Liebeslexikon. Diese Inhalte befinden sich auf der Startseite von First Affair in der rechten Seitenleiste.

Fazit unserer First Affair Erfahrungen

Viel Glück bei der Suche.
Viel Glück bei der Suche.

First Affair ist für Partnersuchende gedacht, die nicht unbedingt eine feste Beziehung möchten. Wer sich durch die Profile klickt, stellt bald fest, dass viele Mitglieder auf der Suche nach einem schnellen Abenteuer sind. Allerdings können auch Interessierte, die einen Partner fürs Leben suchen, hier fündig werden. First Affair hat ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Frauen bekommen sogar eine kostenlose Mitgliedschaft. First Affair bietet einige Features, die andere Seiten nicht aufweisen. Neben einem E-Mail-System können die Mitglieder auch über einen Videochat oder per Telefon Kontakt aufnehmen. Letztere Möglichkeit ist allerdings mit zusätzlichen Kosten verbunden. Ein Nachteil ist der hohe Anteil von Männern. Allerdings wechseln die Partner sehr schnell. So hat jeder die Chance auf einen Seitensprung bei First  Affair.

First Affair kostenlos testen

Copy link